(Seminar K5) Wie können christliche Gemeinden mit kultureller Diversität umgehen?

Die kulturelle Durchmischung unserer Gesellschaft macht vor den Türen der christlichen Gemeinden nicht Halt. Immer mehr Migranten nehmen an ihren Anlässen teil. An einigen Orten feiern Gemeinden anderer Sprachen ihre eigenen Gottesdienste in denselben Räumlichkeiten. Auch Internationale Gemeinden ziehen zunehmend Schweizer an. Überall stellen sich dieselben Fragen: Wie können christliche Gemeinden mit kulturellen Unterschieden umgehen und fremde Menschen willkommen heissen?

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Kulturübergreifende Gemeinde im Neuen Testament
  • Modelle für den Umgang mit kulturellen Unterschieden in Gemeinden (mono-, inter-, multikulturelle Gemeinde, Mosaikkirche, …)
  • Von Gastfreundschaft geprägte Gemeinde
  • Interkulturelle Zusammenarbeit zwischen Gemeinden
  • Fallstudien

 


Referent

Johannes Müller leitet African Link, einen Dienst mit afrikanischen Pastoren und ihren Gemeinden in der Schweiz. Er gehört zum Leitungsteam von «MEOS Interkulturelle Dienste» und zum Kernteam der SEA-Arbeitsgemeinschaft Interkulturell. Besonders beschäftigen ihn interkulturelle Dynamiken in und zwischen christlichen Gemeinden.

Anmeldeformular 'Weiterbildung interkulturell'

Bitte gewünschtes Seminar anwählen (M=Seminarreihe ' Brücken zu Muslimen bauen' // K= Seminarreihe 'Zugang zu anderen Kulturen finden'

reCAPTCHA is required.