(Seminar K8) Potential von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund fördern

Beschreibung

Über die Hälfte der Kinder in der Schweiz wachsen in einem Haushalt auf, in dem beide oder mindestens ein Elternteil aus einer anderen Kultur stammt. Als sogenannte «Cross Cultural Kids» erleben sie Vielfalt. Aber es stellen sich ihnen zentrale Lebensfragen mit besonderer Intensität: Wer bin ich? Wo gehöre ich dazu?

Dieses Seminar sensibilisiert für die Situation der zweiten und dritten Generation von Migranten. Es zeigt auf, wo diese Kinder und Jugendlichen besondere Begleitung benötigen und wie christliche Angebote besser auf ihre Bedürfnisse eingehen können, um ihr Potential für Gesellschaft und Kirche zu fördern.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Aufwachsen zwischen zwei Kulturen
  • Identitätsfindung und Integration
  • Kinder und Jugendliche in internationalen Kirchen (Migrationsgemeinden)
  • Christliche Jugendarbeit unter Kindern und Jugendlichen der zweiten Generation

 


Referenten

Johannes und Barbara Müller leiten African Link, einen Dienst mit afrikanischen Pastoren und ihren Gemeinden in der Schweiz. Johannes gehört zum Leitungsteam von «MEOS Interkulturelle Dienste» und zum Kernteam der SEA-Arbeitsgemeinschaft Interkulturell. Ein besonderes Anliegen sind ihnen Sonntagsschulen in internationalen Gemeinden (Migrationskirchen) und die Begleitung der zweiten Generation. Sie haben fünf Kinder, die während ihres mehrjährigen Einsatzes in Westafrika aufgewachsen sind.

Anmeldeformular 'Weiterbildung interkulturell'

Bitte gewünschtes Seminar anwählen (M=Seminarreihe ' Brücken zu Muslimen bauen' // K= Seminarreihe 'Zugang zu anderen Kulturen finden'

reCAPTCHA is required.